Yoga-Therapie

Yoga ist eine der ältesten Heilkünste der Menschheit. In den letzten Jahrzehnten ist Yoga in der westlichen Welt sehr populär geworden. Verschiedenen Richtungen angehörende Schulen, Volkshochschulen, privat arbeitende Lehrer/innen etc. bieten Kurse und Einzelstunden an. Durch diese Entwicklung hat der gesundheitliche Aspekt von Yoga an Bedeutung gewonnen.

Vielen Menschen beginnen mit Yoga, um Schmerzen oder andere Beschwerden loszuwerden oder fitter zu werden. Im Laufe der Zeit hilft das regelmäßige Üben von Yoga ihnen auch dabei, besser mit Alltagsproblemen umzugehen, nach schwierigen Lebensphasen wieder Selbstvertrauen zu gewinnen und ins Gleichgewicht zu kommen. Bei den Asanas, den körperlichen Übungen, besteht keine Trennung mehr zwischen Geist-Seele und Körper.

Im 20. Jahrhundert hat B.K.S. Iyengar über 200 Asanas gesammelt und weiterentwickelt. Dadurch hat er eine Synthese aus dem klassischen Yoga und der westlichen Medizin und Wissenschaft geschaffen. Iyengar hat die therapeutischen Anwendungen der Yoga-Übungen erforscht und viele Abwandlungen für Kranke und Eingeschränkte eingeführt.

Auf die Frage, wie man mit therapeutischem Yoga beginnen solle, hat er geantwortet: "Bau in deinem Körper gesunde Strukturen auf. Von dort aus kannst Du die ungesunden korrigieren." Diese Vorstellung ist auch zur Grundlage meiner Arbeit mit Yoga geworden.

Es gibt reichlich Möglichkeiten, die Asanas - Körperübungen - so zu verändern, daß ihre wohltuenden Wirkungen auf Körper, Geist und Seele für Jedermann zugänglich sind. Jeder kann ungeachtet seines körperlichen Zustandes die positiven Wirkungen des Yoga erfahren!

In den 1960er Jahren wurde begonnen, die Wirkungen von Yoga wissenschaftlich zu untersuchen. Dabei wurde nachgewiesen, daß regelmäßiges Üben das Immunsystem stärkt, Herzfrequenz und Blutdruck senkt, den Stoffwechsel ausgleicht, die Atmung vertieft und verlangsamt. Es werden weniger Streßhormone ausgeschüttet, und die Muskulatur wird effektiver eingesetzt. Achtsames Üben und bessere Wahrnehmung verbessern die Körperhaltung.

Der indische Arzt Krisha Raman, der seit Jahrzehnten Yoga praktiziert, drückt sich so aus: "Unser Körper ist der wunderbarste Mechanismus, der je geschaffen wurde, und es kann niemals ein Duplikat davon geben."